Jubiläumskolumne IV

Aus Badmovies.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

THE 4TH ANNIVERSARY INTERVIEW


Nachfolgendes "Interview" entstand aus einer Laune heraus im Forum... vielleicht drückt es aber besser als meine komische Editorial-Kolumne ein bißchen aus, was die letzten vier Jahre für mich auch bedeutet haben. Der neugierige Fragensteller war Forums-Mod Stefan Kingkojak Will... Enjoy :-)


KK: Herr Doktor Merkwürden, hätten sie sich jemals träumen lassen, dass aus dem anfänglichen einen Review einmal so eine Seite erwächst, die sich nun ja inzwischen zum Mekka für B-Movie-Fans entwickelt hat?

Doc: Never. Ich hatte darauf spekuliert, daß ich das vielleicht ein-zwei Jahre durchhalte und dann mangels Feedback den Laden wieder zumache. Aber irgendwie scheine ich eine echte "Marktlücke" getroffen zu haben. Freut mich natürlich sehr... als ich bei Review Nr. 100 war, dachte ich mir, "boah, das hätte ich mir selbst nicht zugetraut"... und jetzt sind wir bei 335...


KK: Hatten Sie denn zwischendurch irgendwann einmal die Intention, alles hinzuschmeißen - oder einfach keine Lust mehr? Und wenn ja, wie kamen Sie dazu, weiterzumachen?

Doc: Hey, mal zur Abwechslung interviewt werden, macht Spaß...
Gab sicher mal Tage und Wochen, an denen ich absolut keinen Bock hatte.... Schreibblockade, persönliche Situation, aber normalerweise war die Website immer genau der richtige Ausgleich für "persönliche Lebenskrisen". Alles andere hätte ich manchmal wirklich hinschmeißen können, aber the site must go on :-)


KK: Inzwischen hat sich ja eine kleine Fangemeinde entwickelt, die regelmäßig diese Seite besucht und auch kräftig ihren Senf dazu gibt. Und auch die Zahlen des Counters sprechen für sich. Sind Sie eher ein wenig stolz, oder haben Sie eher Angst, dass Sie das Niveau unter soviel Druck nicht halten können und den Ansprüchen der Besucher nicht mehr genügen?

Doc: Sowohl als auch :-)
Natürlich macht es schon stolz, wenn von mir besprochene Filme plötzlich auf ebay Mondpreise erzielen (erlebt u.a. mit Doomsday Machine und Escape from Galaxy 3) und wenn man auch mal gelegentlich mal eine zwar sachbezogene, aber nicht unbedingt Site-spezifische Frage in der e-mail findet und erschreckt feststellt, daß man wohl mittlerweile als eine Art Koryphäe gilt. Ist einerseits natürlich ein Ansporn, andererseits aber auch schon ein gewisser Druck, in den Reviews keine sachlichen Fehler zu machen (was trotzdem vorkommt).
Und natürlich hat man auch an sich selbst den Anspruch, daß die Reviews stilistisch und vom entertainment value (und das ist eigentlich das Hauptsteckenpferd - genau wie von den Filmen verlange ich auch von meinen eigenen Reviews, daß sie nicht nur irgendwas runterleiern, sondern auch unterhalten) nicht nachlassen. Ist manchmal nicht einfach, vor allem, weil einem zum zigsten Nu-Image-Film nicht immer noch was Neues einfällt. Insofern ist das manchmal schon mehr Arbeit als Vergnügen, aber solange ich 'ne Woche später noch über meine Texte schmunzeln kann, bin ich zufrieden :-)


KK: Aber es gibt doch auch andere, durchaus größere, Seiten und Foren, wie z.B. dvd-inside], um nur eine zu nennen. Was unterscheidet denn nun diese Community und Seite generell von andern Foren oder Reviewseiten? Was macht diese Seite zu etwas besonderem?

Doc: Ha, gute Frage und sauschwer zu beantworten... Die Community lebt natürlich hauptsächlich vom gleichgelagerten Interesse - inside hat zwar sicher noch guten Informationswert, ist mir aber zumindest zu unübersichtlich, weil mich 90 % der Threads schlicht nicht interessieren. Außerdem hat "unser" Forum nicht wirklich diesen informatorischen Anspruch, sondern einen unterhaltenden. Die Site selber - ich denke, teilweise gilt die obenstehende Antwort. Ich erhebe keinen Allwissenheitsanspruch, mir geht's weniger um filmhistorische Zusammenhänge oder das Zerfleddern der Bösartigkeit willens wegen (das wäre international die Aufgaber von jabootu), sondern einfach um unterhaltsamen Trash und Informationen über Filme, über die man im allgemeinen nicht viel liest - deswegen gibt's auch nicht pausenlos Blut und Splatter, was sicher noch mehr Leser anziehen würde, sondern eben mal so vollkommen abseitiges Zeug wie die Lais, über die man sonst nirgendwo was lesen kann. Ich denke, die bunte Mischung aller möglichen Genrese hebt die Site von anderen Reviewsites, die eher in eine Richtung spezialisiert sind, ab.


KK: Verstehe. Und zu guter Letzt noch eine Frage aus der Gerüchteküche: Man munkelt, dass Sie mit ihrem Hintergrundwissen selber den Einstieg ins Filmgeschäft planen. Was ist da dran?

Doc: [stirnrunzel] Woher wissen Sie das?
Da ist was dran... noch ist nichts spruchreif, aber ich kann zumindest schon mal verraten, daß ich nicht unter die Bethmanns und Schnaas dieser Welt gehen werde (obwohl... so ein kleener Pornodreh...).
Aber wenn das klappt, was ich vorhabe, dürft Ihr Euch auf die ein oder andere Überraschung in silbriger runder Form freuen...


KK: Ich bedanke mich auch im Namen der Leser für dieses aufschlussreiche Gespräch und wünsche Ihnen noch weiterhin viel Spaß und Erfolg mit dieser Seite. Auf Wiedersehen.

Doc: Ich habe zu danken, hat Spaß gemacht!