Jubiläumskolumne VI

Aus Badmovies.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

THE 6TH ANNIVERSARY COLUMN


The times are a-changing... dadamm... da haben wir uns kaum mal an ein Jahr gewöhnt, da ist's schon wieder rum und ein neues streckt uns sein finsteres Antlitz entgegen. Verdammt, es ist tatsächlich schon wieder soweit, badmovies.de feiert sechsten Geburtstag. Wie mittlerweile schon liebgewordene Tradition, Zeit, einen Moment innezuhalten und zu rekapitulieren, was im letzten Jahr so geschehen ist.

Wie fast schon üblich muss der Doc zwischen Privatleben und, äh, Privatleben (schließlich bezahlt mich immer noch niemand für meine hiesigen Ergüsse) strikt trennen. Während für mich persönlich die letzten zwölf Monate wieder einmal alles andere als einfach waren und ein ganzes Füllhorn an Katastrophen und existenzbedrohenden Desastern über mir ausschütteten (da fragt man sich, ob man im vorigen Leben vielleicht nicht doch Hitler war), war's für badmovies.de ein grandioses, rekordbrechendes Jahr, trotz leicht rückläufiger Review-Produktion (113 offizielle Reviews gab's, aber dafür jede Menge ausführliche Bits, darunter die bestimmt nicht detailarme Abhandlung über die Universal-Monster-Legacy, die ich eigentlich als normale Reviews hätte zählen können). "Schuld" am geringeren Output waren meine leider immer wieder eingetretenen längeren Offline-Phasen und der freiwillig eingelegte Sabbat-Monat, der eigentlich ganz im Zeichen des Buchprojekts stehen sollte (by the way, das ist nicht vergessen, nur mal wieder verschoben. Ich bin wie Douglas Adams) - die Besucherzahlen sind so hoch wie nie (derzeit bei ca. 3500 Besuchern täglich), "seriöse Quellen" wie die Wikipedia zitieren von hier, das Forum brummt trotz immer wieder aufköchelnder Schwierigkeiten recht wunderbar, das macht Frohsinn.

Ich hatte es schon einmal an dieser Stelle gesagt (so ziemlich genau vor einem Jahr), aber für jemanden, der privat nicht nur mit Eitel Freude Sonnenschein konfrontiert wird, sondern dem, offen gesagt, die Scheiße mehr als einmal bis zum Hals stand, in vielfältiger Hinsicht wunderbar, mit badmovies.de einen Ausgleich zu haben - nicht nur, dass ich hier meinen Agressionen freien Lauf lassen kann, in dem ich sie auf wehrlose Opfer wie Schnaas-Filme ventiliere, nein, auch weil ich wirklich über dieses Projekt einige Menschen kennengelernt habe, die ich ohne jede Übertreibung meine "Freunde" nennen kann, will und möchte. Im Forum, via e-mail, per Telefon oder live in Person bei Forentreffen oder anderweitigen Anlässen - es ist schön zu wissen, dass es Gleichgesinnte gibt, die (erstaunlicherweise) nicht nur eine ähnliche Einstellung Filmen, sondern oft genug auch dem Leben an sich gegenüber haben. Beweist mir irgendwie, dass trotz aller Widrigkeiten, die mir im Verlauf der letzten Monate widerfahren sind, meine Einstellung, das Leben, das Universum und den ganzen Rest nicht todernst zu nehmen, doch nicht ganz verkehrt ist.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen und mich bei einigen Jungs und Mädels mal namentlich bedanken - so beim Hausrocker und bei Bluescreen, ohne deren Support der Betrieb von badmovies.de in den letzten zwölf Monaten völlig unmöglich gewesen wäre, bei 3d-razor und manhunter für ihre unermüdliche Arbeit im Forum (was auch auf Bluescreen zutrifft), bei Desty, Ridcully, Tankleader, rebell, bertors, TESS und allen anderen, die entweder bei Forentreffen Aufnahme im badmovies.de-HQ (wo auch immer) gefunden oder sie gastfreundlich gewährt haben, bei xenoforge für die Jubiläums-Banner, und natürlich bei allen namentlich nicht genannten Lesern, Forumsschreiberlingen, Co-Redakteuren und Gastreviewern, ohne die badmovies.de nicht die Site wäre, die sie ist, nämlich eine der erfolgreichsten specialty-Review-Seiten im deutschsprachigen Internet!

Was die Zukunft bringen wird, weiß niemand, nicht mal der Doc und seine Glaskugel (badmovie-Kater Pucki weiß es vielleicht, aber der verrät's nicht)... was ich weiß, ist, dass momentan die unmittelbare Zukunft gar nicht mal sooo schlecht aussieht, und was gut für den Doc ist, ist zwangsläufig vielleicht nicht perfekt für badmovies.de, weil's bedeutet, dass ich nicht mehr 24/7 im Dienste der Site lebe, aber für den langfristigen Betrieb natürlich nicht das schlechteste. Die Philosophie der Site wird sich nicht ändern - vielleicht kommt im nächsten Jahr die ein oder andere kleine kosmetische Veränderung (im Dienste der Übersichtlichkeit), aber Angst, dass er sich hier nicht mehr zurechtfindet, muss niemand haben. Was mich persönlich angeht - noch ist nicht ganz sicher, ob das Licht am Ende des Tunnels nicht doch nur die Scheinwerfer des entgegenkommenden Zuges sind, aber vorsichtiger Optimismus ist nicht ganz verboten - und das kann für uns alle nur von Vorteil sein :-)

In diesem Sinne, auf die nächsten schönen Jahre!

Euer Doc (und Pucki)


6.3.2006