Jubiläumskolumne VII

Aus Badmovies.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

THE 7TH ANNIVERSARY COLUMN


Hrrchschnorchhrrrzziswas? Nein, tatsächlich, es ist schon wieder ein Jahr vorbei. Kann doch gar nicht wahr sein, oder? Und ausnahmsweise war es mal kein deprimierend-schlechtes Jahr für den Doc. Waren die letzten Geburtstagskolumnen immer vom nervigen Schwebezustand geprägt, dass Schreiber dieser Zeilen eigentlich nicht wusste, ob, wie und warum es überhaupt (abgesehen vom guten Willen) weitergehen würde, so steht der Doc nun wieder in Lohn und Brot (auch wenn der Job mich jeden Tag wieder daran erinnert, warum ich der geregelten Arbeit, speziell in einer Anwaltskanzlei, nie wirklich nachgetrauert habe) und, ha, nicht nur das, auch das Privatleben, also jetzt das mit echten anderen Menschen, hat sich durch die neue Frau Doktor, neu sortiert.

Das hat natürlich Vor- und Nachteile. Der Job bringt Geld und damit dem Doc die Möglichkeit, viele viele doofe Filme zu kaufen, die er theoretisch besprechen könnte, aber auf der anderen Seite fehlt jetzt die Zeit. Das war schon immer der Haken an Arbeit - hat man keine, hat man Zeit, kann sich aber nix leisten, hat man eine, kann man sich viel leisten, aber hat nicht die geringste Ahnung, wann man die schönen gekauften Dinge mal einer Betrachtung unterziehen kann. Und wenn man sich nun nicht nur 'ne Arbeit, sondern auch eine liebe Freundin angelacht hat, wird's mit der Zeit gleich noch viel knapper. Schön für mich, zumindest was das Kapitel "Freundin" angeht, schlecht für Euch, weil die Reviewproduktion dann noch weiter nach unten schraubt (und ich war eh nicht sonderlich fleißig... *schäm*). Ich kann für die unmittelbare Zukunft keine Abhilfe versprechen, aber ich werde mich nach Kräften bemühen - allerdings bin ich halt jetzt nicht mehr die höchste Instanz im Haushalt (nicht mal Pucki, der hat eh ganz andere Sorgen - drei andere Katzen, huaaah).

Aber egal, genug von mir. Schließlich hat die Site, wie heute im Forum so schön gesagt, ein "Dinosaurier" im Web, auch Entwicklungen zu verzeichnen. Seit einigen Monaten liegt badmovies.de auf einem eigenen Server, was uns dankenswerterweise von lästigen Providern wie 1&1, die einer erfolgreichen privaten Website gerne mal ein paar Knüppel zwischen die Beine werfen (da hat man zwar ein Paket für "mittlere bis große Unternehmen", aber angeblich verursacht man zu viel Traffic... pöööh), unabhängig macht. Dafür gebührt ein großer Supersonderbadmoviesspezialdank dem selbstlosen Technik-Beauftragen spaulding (der fährt auch mal extra zum Server, wenn er ihn vorher versehentlich runtergefahren hat, hehe). Die Domain wird in Bälde umgezogen, dann ist auch die lästige Banner-Werbung Gemeinschaftskunde, äh, Geschichte. Und, große Ereignisse werfen ihr Schatten ja nach wie vor voraus, die Umstellung der Website auf Wikipedia-Basis ist im Hintergrund beinahe abgeschlossen und wird ebenfalls in Kürze endgültig auch für die allgemeine Userschaft vollzogen werden - dann sollten auch die Reklamationen bezüglich der mangelhaften Lesbarkeit ihr Ende finden.

Jedenfalls soll uns all dies nicht daran hindern (bzw. eher beflügeln), auch im achten Jahr der Site-Existenz ordentlich auf die Kacke zu hauen, die Flagge des B- und Trashfilms hochzuhalten und, auch das wird sich nicht ändern, auch gemeinschaftlich im Zuge von Forumstreffen der offiziellen und, eh, inoffiziellen Natur die ein oder andere Hopfenkaltschale zu vernichten.

Beenden wir diese kurze Kolumne also mit einem optimistischen Outlook - auch wenn die Produktivität vielleicht nicht mehr gar so hoch sein wird, so wird die Qualität, hoffe ich, nicht nachlassen (und abgesehen davon hab ich ja noch einen Schwung Co-Redakteure und Gastreviewer am Start, die sicherlich auch ein wenig mitwirken werden), so dass wir auch noch mindestens die nächsten sieben Jahre viel Spaß zusammen haben werden.

An dieser Stelle noch die üblichen Danksagungen: Lob und Preis geht an die engagierte Forums-Crew manhunter, 3d-razor, Bluescreen und spaulding, die sich nach Kräften bemüht, die irre Rasselbande dort einigermaßen im Griff zu halten (es gelingt nicht immer, aber zumindest gelegentlich), Materialspender (unvollständige Liste) wie den Hausrocker, G, Tankleader und bertors, Gastrezensenten wie Gunslinger (und solche, die schon in anderer Funktion erwähnt wurden) usw. usf., you're too numerous to mention and you know who you are.

We'll rock together!

Euer Doc (und Pucki und Nicky :-)).

1.3.2007